Medienscouts

Medienscout sind Bildungsinitiativen zur Medienerziehung von Kindern und Jugendlichen. Dabei übernehmen zu Medienscouts oder -mentoren ausgebildete Jugendliche die Information und Bildung ihrer Mitschüler und Freunde in medienbezogenen Themengebieten. (Quelle: Wikipedia)

Das Medienscout-Konzept ist eine Bildungsinitiative zur Förderung von Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen auf der Basis eines Peer-to-Peer-Ansatzes: Entsprechend ausgebildete Schülerinnen und Schüler unterstützen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler bei medienbezogenen Fragen. Ziel ist ein aufgeklärter und bewusster Umgang mit Medien in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft.

Deutschlandweite Initiativen zur Ausbildung und zum Einsatz von Medienscouts werden durch den Verein Prävention 2.0 e.V. und durch die Organisation von Bundesjugendkonferenzen Medien (BJKM) für Medienscouts und Bundesausbilder- konferenzen Medien (BAKM) für Ausbilder/Betreuer/innen von Medienscouts vernetzt. Seit 2018 gehört auch Sachsen zu den Teilnehmern.

Ziele der Bildungsinitiative in Sachsen

  • Medienscout-Ausbildung und –Einsatz sachsenweit etablieren
  • Einbeziehung aller Schularten (Ausbildung von Schülerinnen und Schüler ab 3. Klasse der GS)
  • Ausbildung der Medienscout-Ausbilder durch externe Partner (z. B. SAEK, LKA, Medienpädagogen etc.)
  • Umsetzung des Einsatzes von Medienscouts im Rahmen von GTA
  • Unterstützung und Beratung durch MPZ
  • Netzwerkarbeit und Koordinierung durch LaSuB

Maßnahmen in Sachsen im Schuljahr 2019/20

  • Pilotprojekt Nordsachsen mit wissenschaftlicher Begleitung zur Ausbildung von Medienscouts
  • Impulsworkshops für Ausbilder/Betreuer/innen von Medienscouts