Aufgaben

Art und Umfang der Tätigkeit eines PITKo bestimmt sich aus einer schulspezifischen Auswahl, der im Tätigkeitsprofil beschriebenen Aufgaben.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf pädagogischen Aufgaben in Bezug auf die Nutzung computergestützter Medien in den Schulen. Gemeinsam mit den beauftragten Lehrkräften entscheiden die Schulleitungen in Abhängigkeit von örtlichen Erfordernissen über den konkreten Aufgabenzuschnitt gemäß Aufgabenkatalog. Dies setzt voraus, dass die Schulträger ihren Verpflichtungen zur technischen Ausstattung und Wartung in sachgerechtem Umfang nachkommen.

Aufgabenbereiche

Fortbildung

Ein Tätigkeitsbereich der pädagogischen IT-Koordinierung ist die Befähigung des Kollegiums zum Einsatz neuer Medien im Unterricht durch schulinterne Fortbildung. Innerhalb der nächsten Jahre soll erreicht werden, dass der überwiegende Teil der Lehrerschaft die neuen Medien für die Unterrichtsvorbereitung, für die mediale Unterstützung des Unterrichts sowie für die Nutzung neuer Unterrichtsformen einsetzen kann. Schulinterne Fortbildungen ergänzen die regionalen und zentralen Fortbildungsmaßnahmen.

Organisatorisch-koordinierende Tätigkeiten

Der PITKo entwickelt eine Anforderungsbeschreibung für die IT-Ausstattung der Schule. Hierzu plant er, ausgehend von den Anforderungen der Fachbereiche / Fachschaften der unterschiedlichen Bildungsgänge, die Hard- und Softwarekomponenten für einen funktionssicheren Unterrichtseinsatz und stimmt sich mit der Schulleitung und dem Schulträger ab. Im Vordergrund steht jedoch die Beratung des Kollegiums beim Einsatz der IT-Systeme im Unterricht.

IT-Systeme konfigurieren und administrieren

Die spezifischen Anforderungen an schulische IT-Systeme in den einzelnen Fächern sind vielfältig. Der PITKo soll die Voraussetzungen für den kompetenten Einsatz schulspezifischer IT-Systeme schaffen. Gestützt auf Fachwissen zur Raum-, Arbeitsplatz- und Netzwerkplanung unterstützt er in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Schulträger die Erarbeitung von Anforderungsbeschreibungen für schulische IT-Systeme und begleitet die Umsetzung der Vorhaben.

Der Aufgabenkatalog umfasst den gesamten Bereich möglichen PITKo-Handelns und geht in der Summe weit über die Leistungen hinaus, die ein PITKo im Rahmen der zur Verfügung stehenden Zeitanteile erbringen kann.